Platzübersicht

Bahn 1 / 10

Par: 4
HCP 1/2
Gelb: 369 m
Rot: 329 m

Vom Abschlag bietet Loch 1 einen herrlichen Blick über das Naherholungsgebiet Talsperre Pöhl. Das erste Loch ist das schwerste des Platzes. Es verläuft zunächst leicht nach links, um dann zum Grün wieder nach rechts zurück zu gehen.
Die ersten 220m werden rechts und links von einer Ausgrenze begleitet. Auf der rechten Fairwayseite ist ab 160m ein Bunker platziert. Nach ca. 270m kommen rechts und links neben dem Fairway zwei Wasserhindernisse ins Spiel, welche für den zweiten Schlag interessant werden könnten. Hier wird das Fairway enger und verläuft dann bis zum Loch gerade.
Das Grün steigt leicht an und hat vorne links einen Bunker. Hinter dem Grün beginnt schnell ein dicker Roughstreifen.
Vom Abschlag empfiehlt sich für gute Spieler ein Schlag auf die linke Fairway-Hälfte, ansonsten genügt ein gerader Schlag. Beim zweiten Schlag sollte man den Ball möglichst nicht zu lang spielen, da die Annäherung zurück aus dem Rough ihre Tücken hat. Kürzere Spieler sollten den Ball mit dem zweiten Schlag an die 100m-Marke legen, um dann einen entspannten 3. Schlag zum Grün zu haben.

Bahn 2 / 11

Par: 3
HCP 11/12
Gelb: 124 m
Rot: 104 m

Der Abschlag dieses Par 3 ist erhöht, wodurch sich das Loch schön einsehen lässt.  Links entlang des Grüns befindet sich ein Wasserhindernis, ebenso direkt vor dem Grün. Hinter dem Grün lauert nach 10-20m die Ausgrenze. Aufgrund der relativ geringen Länge sollte das Ziel sein, das Grün mit dem ersten Schlag zu treffen, dabei ist die rechte Grünseite die bessere, da sie mehr Spielraum bietet.

Bahn 3 / 12

Par: 3
HCP 3/4
Gelb: 200 m
Rot: 193 m

Dieses zweitschwerste Loch des Platzes würde wahrscheinlich selbst Profis vor einen Test stellen. Die gesamte Spielbahn wird links von der Ausgrenze begleitet. Zum Grün geht es deutlich bergauf, sodass sich das Loch wie ca. 220m spielt.
Das Fairway ist relativ breit und gut einzusehen.
Das Grün ist ein Stufengrün und weist einen Bunker auf der rechten Seite auf.
Es empfiehlt sich, den Ball erst einmal ins Spiel zu bringen, um den Druck der Ausgrenze von sich zu nehmen. Danach bleibt ein nicht ganz einfacher Pitch in das Grün. Für gute Spieler ist das Grün gerade im Hochsommer bei harten Fair-ways mit einem Holz5-3 zu erreichen.

Bahn 4 / 13

Par: 4
HCP 7/8
Gelb: 288 m
Rot: 252 m

Vom Abschlag des 4. Loches bietet sich ein herrlicher Blick auf den gesamten Golfplatz und auf der anderen Seite auf die Talsperre Pöhl. Das Loch verläuft bis zum Grün gerade. Nach ca. 100m steigt das Fairway deutlich bis zu einer Kuppe an, um dann wieder bergab zu verlaufen. Links des Loches verläuft die Ausgrenze. Links und rechts des Grüns lauern zwei Bunker. Das Grün selber fällt zum Fairway hin, sodass ein aggressiver Schlag möglich ist. Da die Landezonen hinter dem Hügel nicht einzusehen sind, empfiehlt sich, den ersten Schlag auf Höhe der Hügelkuppe zu platzieren um den Ball leicht finden zu können und gute Sicht auf das Grün zu haben.

Bahn 5 / 14

Par: 4
HCP 15/16
Gelb: 239 m
Rot: 224 m

Das zweitleichteste Loch des Platzes ist ein leichtes Dogleg nach rechts. Es verläuft parallel zur 4. Spielbahn und fällt zum Grün hin leicht ab. Nach ca. 140m ist auf der linken Fairwayseite ein Bunker platziert. Das Grün ist eben und wartet mit 2 Bunkern auf. Beide sind tief und sollten gemieden werden. Für lange Spieler besteht die Möglichkeit, das Grün zu driven. Dafür muss man rechts vom Grün zielen und versuchen den Ball in das Grün rollen zu lassen. Wichtig ist für alle zweiten Schläge, dass sie nicht zu aggressiv ausgeführt werden sollten, da das Grün direktes Spiel nicht zulässt.

Bahn 6 / 15

Par: 4
HCP 17/18
Gelb: 268 m
Rot: 236 m

Das leichteste Loch des Platzes ist ein leichtes Dogleg nach links. Vom Abschlag aus steigt das Loch bis zur 100m Markierung an. Deshalb sind Drivelandezonen teilweise nicht einzusehen. Das Grün hat 2 Bunker an der linken und rechten Seite. Hinter dem Grün ist wenig Platz, da ein Waldweg und danach Waldgebiet lauert. Auf diesem Loch spielt die Fahnenposition eine wichtige Rolle. Wenn die Position links im Grün ist, sollte die rechte Fairwayseite angespielt werden und umgedreht, weil ansonsten immer ein hoher zweiter Schlag mit viel Spin über den Bunker gefordert ist. Aggressives Vorgehen wird manchmal auch mit einem Schlag in den Wald bestraft.

Bahn 7 / 16

Par: 3
HCP 9/10
Gelb: 165 m
Rot: 128 m

Das „Signature Hole“ des Platzes. Ein Par 3, das es in sich hat. Rund um das gesamte Grün lauert ein Wasserhindernis. Wobei es sich um kein reines Inselgrün handelt, da das Fairway am Grün endet. Es gibt also eine Schneise von ca. 20m, auf der man den Ball landen und auf das Grün rollen lassen kann. Es empfiehlt sich, lieber auf volle Attacke zu verzichten und evtl. den Ball vorzulegen, um entspannt mit dem zweiten Schlag auf dem Grün zu sein.

Bahn 8 / 17

Par: 4
HCP 5/6
Gelb: 354 m
Rot: 298 m

Das zweite Par 4 über 300m stellt einen echten Test dar. Das Fairway steigt die gesamte Spielbahn leicht an. Rechts des Fairways verläuft die Ausgrenze aufgrund der Driving Range. Diese endet nach ca. 190m, worauf ein Streifen von Hardrough folgt. Links des Fairways verläuft ein Streifen Hardrough und auf Höhe 190-220m vom Abschlag befindet sich ein Bunker. Circa 100m vor dem Grün beginnt links des Fairways ein Waldgebiet, was sich bis zum Grün zieht. Das Grün ist ähnlich dem siebten Grün von Wasser umgeben, bis auf eine kleine Schneise von ca. 10m, auf der man das Grün anspielen kann. Das Grün selber steigt zunächst an um dann eben zu werden. Vom Tee ist die rechte Fairwayseite anzuzielen, von dort hat man einen guten Winkel auf die angesprochene Schneise vor dem Grün. Der zweite Schlag sollte entweder auf das Grün rollen gelassen werden oder für gute Spieler auf dem vorderen Teil landen gelassen werden.

Bahn 9 / 18

Par: 3
HCP 13/14
Gelb: 128 m
Rot: 117 m

Zum Abschluss der Runde noch einmal ein knackiges Par 3. Das Fairway steigt deutlich zum Grün an, spielt sich also je nach Abschlagposition eher wie 145-155m. Links und rechts des recht großzügigen Fairways verlaufen Streifen von Hardrough. Das Fairway hängt deutlich zur rechten Seite. Das Grün wird von zwei Bunkern beschützt. Vor dem Grün ist ein Topfbunker gelagert, der sich schwer spielen lässt. Außerdem ist seitlich am Anfang des Grüns ein breiter Bunker platziert, der vom Abschlag nicht zu sehen ist. Da das Grün relativ lang ist, empfiehlt sich bei der Schlägerwahl auf Anfang bis Mitte Grün zu zielen, also ca. 140m. Kürzere Spieler sollten die linke Fairwayseite anzielen , da der Ball meist weit nach rechts rollt.